Aktuelle Meldungen

Gesucht – Gefunden

in Altfraunhofen hat zum 1. März die Zahnarztpraxis Dr. Ulrichs eröffnet

Schon länger hatte man in Altfraunhofen über die kassenärztliche Vereinigung eine/n Nachfolger/in für die Zahnarztpraxis Dr. Geisel gesucht. Leider ohne Erfolg. Erst die Ausschreibung der Räume über die Miet-Expertin auf dem Online-Portal Immobilienscout hat den Münchner Zahnarzt Dr. Ulrichs aufmerksam gemacht. Dieser war auf der Suche nach passenden Räumen.

Dr. Ulrichs ist in den Riem-Arcaden seit längerem mit seiner

Zahnarztpraxis vertreten. Ihm ist ein ganzheitliches Konzept wichtig, deshalb hat er auch ein eigenes zahntechnisches Labor und eigene Zahntechniker.

Künftig wird er neben der Praxis in München-Riem auch die in Altfraunhofen führen. Neben dem Beheben von akuten Problemen sind Dr. Ulrichs gesunde, entzündungsfreie Mundverhältnisse und das Vermeiden von Schäden wichtig.

Natürlich werden auch in Altfraunhofen die Vorteile eines eigenen Labors für zufriedene Patienten sorgen.

Gesucht – Gefunden kann man da nur sagen.
Viel Erfolg Herr Dr. Ulrichs.

Bildnachweis: fotolia

Lena Riederer – herzlich willkommen bei der Miet-Expertin

Miet-Expertin

Gudrun und Lena Riederer beraten Sie gerne umfassend und kompetent

Seit Jahresbeginn unterstützt mich meine Tochter Lena im Vertrieb. Erfolgreiche Immobilienvermietung und – verkauf ist neben einer ansprechenden Präsentation vor allem Vertrauenssache. Ich bin mir sicher, dass sich Vermieter und Mieter sowie Verkäufer und Käufer künftig von ihr gut beraten und betreut fühlen.

Bis eine Immobilie Online auf der Miet-Expertin Internetseite und auf den bekannten Internet-Portalen präsentiert werden kann, ist Einiges zu tun. Das Objekt muss sich von seiner besten Seite zeigen und das geht natürlich über Bilder und eine gute Beschreibung.

Lena Riederer wird Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit ihrem digitalen Wissen künftig für Sie optimal im Netz und in der realen Welt präsentieren. Natürlich gehört auch Social Media als Präsentation- und Kommunikationsmittel dazu. Auf unserer Facebook-Seite finden Sie immer wieder tolle Gestaltungstipps und Wissenswertes rund um die Immobilie.

Für Lena Riederer ist der persönliche Kontakt am Telefon oder bei der Besichtigung das was ihre Arbeit interessant macht. Mit Menschen ins Gespräch zu kommen und Vermieter und Mieter oder Verkäufer und Käufer zusammen zu bringen, auf diese Aufgabe freut sie sich am meisten. Bei jedem Gespräch, mit jedem Objekt findet sie, lernt man dazu und es gibt immer wieder neue Aufgabenstellungen, dener man sich annehmen kann.

Herzlich willkommen – Lena Riederer!

Rauchmelder: An alle Vermieter – langsam wird es knapp

Denken Sie an die Rauchmelderpflicht in Wohnungen zum 31.12.2017

Nur noch knapp 3 Monate dann ist die Frist, Rauchmelder in Wohnungen einzubauen abgelaufen. Schon seit 1.1.2013 ist es bei Neubauten Pflicht als Minimum in Schlafräumen (Kinderzimmer eingeschlossen) und Fluren (die als Fluchtweg dienen) Rauchmelder anzubringen. Die Übergangsfrist für Bestandswohnungen die vor diesem Datum gebaut wurden endet dieses Jahr.

Warum ein Rauchmelder Leben retten kann:

So manch einer stellt sich die Frage, warum ein Rauchmelder Leben retten kann. Die Antwort ist ganz einfach: im Schlaf funktioniert der Geruchssinn des Menschen nicht. Deshalb hört man auch immer wieder, dass der Hund seine Menschen vor einem Brand gewarnt hat.

 

Etwa 2/3 der Brandopfer in Deutschland werden nachts von einem Feuer überrascht. Bereits geringe Dosen von Brandrauch können für den Menschen durch die beim Brand entstehenden giftigen Gase tödlich sein.

 

Ein richtig installierter Rauchmelder kann aus diesem Grund Lebensretter sein. Er meldet mit einem eindringlichen Ton die Gefahr. Die Mindestlautstärke wird durch die EN14604 festgelegt. Diese Norm regelt ebenso Mindeststandards. Dazu gehören zum Beispiel:

 

  • ein Testknopf für die Funktionsüberprüfung
  • ein Warnsignal 30 Tage bevor die Batterie zu wechseln ist
  • die technische Voraussetzung, dass von allen Seiten der Rauch in den Rauchmelder eindringen kann

 

Zusätzliche Gütesiegel wie das VdS-Prüfzeichen oder das TÜV-Nord Siegel zeichnen Produkte aus, die über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen und einer ständigen Kontrolle unterliegen.

 

Der Fachhandel gibt für die Installation wertvolle Tipps, und berät über die Unterschiede der verschiedenen Produkte am Markt. Was Vermieter und Mieter beachten müssen, lesen Sie hier.

Richtig Lüften – Tipps für Sommer und Winter

Ein Thema das an Aktualität nicht verliert – gerade auch bei vermieteten Wohnungen und Häusern – ist das richtige Lüften.

Neuere Gebäude verfügen immer mehr über eine kontrollierte Raumbelüftung, da die Gebäudehüllen oft luftdicht sind – hier übernimmt die Technik die Belüftung der Wohnräume. Komplizierter wird die Sache, wenn an alten Gebäuden neue, luftdichte Fenster eingebaut werden. Wird dann nicht richtig gelüftet, ist Schimmelbildung oftmals die Folge. Dass Schimmel Atemwegserkrankungen begünstigen kann, ist allgemein bekannt. Sorgen Sie dafür, dass warme, feuchte Luft regelmäßig nach draußen geleitet wird.

Wie lüften Sie richtig? Grundsätzlich wird im Sommer anders gelüftet wie im Winter.

Im Winter sollten Sie mehrmals täglich nur für kurze Zeit lüften.
5-10 Minuten – am besten gegenüberliegende Fenster komplett geöffnet – um einen guten Luftaustausch zu gewährleisten. In dieser Zeit macht es auch Sinn, die Heizkörper zurück zu drehen.

Im Sommer ist es in der Regel in der Früh oder am Abend am besten, da zur dieser Zeit die Außenluft weniger Luftfeuchte enthält als die Zimmerluft. Um einen gründlichen Luftaustausch zu erreichen, sollten Sie 20 bis 30 Minuten im Durchzug lüften. Wichtig ist danach, die Fenster komplett zu schließen, da sonst hohe Luftfeuchtigkeit von außen wieder in die Wohnräume gelangt.

Auch berufstätige Mieter sind nach einem Gerichtsurteil im Jahr 2016 verpflichtet, mehrmals am Tag zu lüften.

Rauchmelderpflicht – Frist für die Nachrüstung endet am 31.12.2017

Eigentlich sollte es keine lästige Pflicht sein, sondern eine selbstverständliche Vorsichtsmaßnahme, denn ein Rauchmelder kann Leben retten. Sie sind unscheinbar, fallen kaum auf und doch können die kleinen -meist runden- Dosen bei Rauch und Brand Schlimmes verhindern.

Bei Neubauten, Umbauten die genehmigt werden müssen und Bestandsbauten ab 1.1.2013 gilt die Rauchmelderpflicht schon jetzt in Bayern. In Bauten, die vor dem 1.1.2013 erbaut wurden, ist bis Ende des Jahres noch Zeit, um Rauchmelder zu installieren.

Die Bayrische Bauordnung gibt im Artikel 46 Absatz 4 vor:
Schlafräume, Kinderzimmer, Flure und Aufenthaltsräume sind mit einem Rauchmelder auszustatten.

Selbstverständlich müssen diese so eingebaut sein, dass Brandrauch frühzeitig erkannt wird und gemeldet werden kann.

Für Mieter/Bewohner gilt die Besonderheit, dass sie als „unmittelbarer Besitzer“ der Wohnung oder des Hauses für die Wartung der Rauchmelder zuständig sind. Unter Wartung ist zum Beispiel gemeint, die Funktionsfähigkeit durch frühzeitigen Batteriewechsel zu gewährleisten.

Die Ausstattung mit Rauchmeldern hingegen ist Pflicht des Eigentümers. Stiftung Warentest hat verschiedene Rauchmelder schon im Januar 2016 getestet.

Ausgezeichnet: Qualitätssiegel der Branche

Erneut ausgezeichnet: IMMOSCOUT24 würdigt die Miet-Expertin auch 2016 als Premium-Partner

Deutschlands führendes Immobilien-Portal würdigt die Miet-Expertin auch in diesem Jahr erneut für großes Engagement, langjährige Erfahrung und hervorragende Kundenbewertungen.

Damit kann Gudrun Riederer stolz darauf sein, auch 2016 das exklusive Qualitätssiegel „Immoscout24 Premium-Partner“ führen zu können. So zählt die Immobilienmaklerin auch in diesem Jahr zu den besten Maklern Deutschlands.

Volker Wohlfarth, Vice President Customer bei ImmoScout24 betont in seiner Laudatio, die Miet-Expertin Gudrun Riederer habe sich im letzten Jahr durch höchste Serviceorientierung, hohe kontinuierliche Leistung und Engagement ausgezeichnet und zähle somit zu den Besten der Immobilienbranche. Die Fokussierung auf den Kunden zahle sich aus und sei damit ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.

Gudrun Riederer sieht sich in ihrem Engagement durch diese Würdigung bestätigt, beweist es doch vor allem die Zufriedenheit ihrer Kunden, die sich auf ihre Erfahrung, ihren Einsatz und ihr Fingerspitzengefühl verlassen haben.

urkunde_2016

Hoher Andrang bei Immobilien-Vorträgen ”Sicherheit für private Vermieter”

Lücken und Tücken bei Wohnraumvermietung

Welche Vorteile bietet die Wahl des richtigen Immobilienmaklers bei der privaten Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses und welche Tücken lauern bei der Erstellung eines Mietvertrages für den Vermieter? Diese beiden grundsätzlichen Fragestellungen waren Thema des Vortragsabends unter der Überschrift ”Sicherheit für private Vermieter”, zu dem sich zahlreiche interessierte Zuhörer einfanden.

 

RA Dr. Strasser bei seinem Vortag

RA Dr. Strasser bei seinem Gast-Vortag ”Mietverträge rechtssicher gestalten”

Berichterstattung in der Lokalpresse

Berichterstattung in der Lokalpresse

Gudrun Riederer - die Miet-Expertin beim Impulsvortrag

Gudrun Riederer – die Miet-Expertin gibt beim Impulsvortrag Tipps für Vermieter

 

Ein Bild für die Presse durfte nicht fehlen

Gemeinsames Pressebild: RA Dr. Stefan Strasser zusammen mit der Miet-Expertin Gudrun Riederer nach einer umfangreichen Fragerunde interessierter Zuhörer.

Expertenvorträge ”Sicherheit für private Vermieter”

MietExpertin_Einladung
Einladung zu Expertenvorträgen:

Immobilien-Informationsabend zum Schwerpunktthema: „Sicherheit für private Vermieter“

Mittwoch, 24.Februar 2016
Beginn 19:00 Uhr,
im Hotel Rosenhof, Weiherstüberl
Festplatzstraße 3, Ergolding/Landshut.
Parkplätze sind am Hotel ausreichend vorhanden, Ende gegen ca. 20:30 Uhr

Einladung/Progamm als pdf

Gastvortrag durch Landshuter Rechtsanwalt
Fachanwalt für Miet-und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Zum Thema: „Wohnraummietverträge rechtssicher gestalten“ mit Fallbeispielen aus der Praxis. Am Ende der jeweiligen Vorträge stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung.

Fachvortrag durch: Gudrun Riederer,
Immobilienmaklerin IHK

Die Miet-Expertin Gudrun Riederer stellt in ihrem Impulsvortag fein abgestufte Leistungs-Module aus dem Makler-Angebotsspektrum für private Vermieter vor. Praxisbeispiele verdeutlichen Vorteile und zeigen Fallstricke im Vermietprozess.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erwünscht unter:
Telefon: 08704 – 91 38 01 oder
E-Mail: die@Miet-Expertin.de

RIE_PR_Bericht

 

Weihnachtsfeier im Betreuten Wohnen in Pfettrach

Seit Jahren betreut die Miet-Expertin Gudrun Riederer die Seniorenresidenz ”Betreutes Wohnen in Pfettrach” – eine Einrichtung für betreutes Wohnen im Landkreis Landshut.

Betreutes Wohnen bietet den Komfort einer vollwertigen Wohnung in Kombination mit einer professionellen Betreuung für das barrierefreie Wohnen im Alter.

Dieses Jahr fand erstmals – zudem bei herrlichen Wetter – das Christbaumschmücken mit den Bewohner statt.
Anschließend gab es zusammen mit Bewohnern, Betreuern und Besuchern Glühwein und Plätzchen. Das kam gut an bei den Bewohnern und wurde gleich für die Wiederholung in der nächsten Weihnachtzeit vorgemerkt.

Über freie Mietwohnungen im Bereich ”Betreutes Wohnen” können Sie sich gerne bei Gudrun Riederer der Miet-Expertin für Landshut und Umgebung informieren.

MietExpertin_BetreutesWohnen

Miet-Expertin im Gespräch mit der Landshuter Zeitung

LZ: Wie laufen die ersten Wochen nach dem Bestellerprinzip,
das zum 1. Juni eingeführt wurde?

Von der Objektaufnahme, Mietspreisberechnung, Anbieten des Objekts in den Medien über Besichtigungstermine, Bonitätsprüfung, Anfertigung des Mietvertrages bis hin zum Einzug des Mieters, eine professionelle Abwicklung erfordert Kompetenz und Engagement. Viele private Vermieter, die dies selbst in die Hand genommen haben, wurden von Anfragen überrollt – und sind dann doch wegen der komplexen Abwicklung gerne wieder an mich herangetreten.

LZ: Was zeichnet Sie besonders aus?
Ich vermiete die Immobilie meiner Kunden so, als wäre es meine eigene – und das wissen und schätzen die Kunden seit jeher. Insofern empfehle ich Interessenten nur weiter, wenn ich persönlich ein gutes Gefühl habe und den Mieter auch für mein eigenes Objekt nehmen würde. Oberstes Credo für mich ist, dass es auf Dauer sowohl für Vermieter als auch für den Mieter passt. Und dafür nehme ich mir Zeit.

LZ: Wie sind die Konditionen?
Die Konditionen werden immer persönlich vor Ort besprochen, da ich im persönlichen Gespräch meine Person und alle Leistungsmodule adäquat präsentieren kann. Denn professionelle Vermietung oder Verkauf von privaten Immobilien beinhaltet weitaus mehr als das Aufsperren des Objektes.

LZ: Machen Sie nur Vermietung?
Nein, selbstverständlich suche ich auch Wohnungen und Häuser zum Verkauf. Spezialisiert bin ich jedoch ausschließlich auf die Vermietung und Verkauf von privaten Wohnimmobilien, was der Name „Miet-Expertin“ impliziert. Auf dem Gebiet der Gewerbeimmobilien arbeite ich mit einem kompetenten Partner zusammen.

Interview AZ LZ

1 2
© 2018 | Gudrun Riederer - Die Miet-Expertin