Rauchmelderpflicht – Frist für die Nachrüstung endet am 31.12.2017

Eigentlich sollte es keine lästige Pflicht sein, sondern eine selbstverständliche Vorsichtsmaßnahme, denn ein Rauchmelder kann Leben retten. Sie sind unscheinbar, fallen kaum auf und doch können die kleinen -meist runden- Dosen bei Rauch und Brand Schlimmes verhindern.

Bei Neubauten, Umbauten die genehmigt werden müssen und Bestandsbauten ab 1.1.2013 gilt die Rauchmelderpflicht schon jetzt in Bayern. In Bauten, die vor dem 1.1.2013 erbaut wurden, ist bis Ende des Jahres noch Zeit, um Rauchmelder zu installieren.

Die Bayrische Bauordnung gibt im Artikel 46 Absatz 4 vor:
Schlafräume, Kinderzimmer, Flure und Aufenthaltsräume sind mit einem Rauchmelder auszustatten.

Selbstverständlich müssen diese so eingebaut sein, dass Brandrauch frühzeitig erkannt wird und gemeldet werden kann.

Für Mieter/Bewohner gilt die Besonderheit, dass sie als „unmittelbarer Besitzer“ der Wohnung oder des Hauses für die Wartung der Rauchmelder zuständig sind. Unter Wartung ist zum Beispiel gemeint, die Funktionsfähigkeit durch frühzeitigen Batteriewechsel zu gewährleisten.

Die Ausstattung mit Rauchmeldern hingegen ist Pflicht des Eigentümers. Stiftung Warentest hat verschiedene Rauchmelder schon im Januar 2016 getestet.

© 2019 | Gudrun Riederer - Die Miet-Expertin